Auch Helfende brauchen Hilfe

Baierbrunn - Einen Menschen mit Demenz daheim zu pflegen kann an den Kräften und an Nerven zehren. Doch das darf nicht in Grobheit umschlagen – hartes Anpacken zum Beispiel. „Das ist Gewalt, und die muss in der Pflege unbedingt verhindert werden“, sagt die Gerontologin Prof. Sabine Engel in der Zeitschrift „Senioren Ratgeber“ (Heft 01/22). Meist kommt der Impuls zum festen Zupacken aus einem Gefühl der Überforderung. Solche Situationen sind aus ihrer Sicht ein klares Signal: Man benötigt Hilfe.

 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Kräutertreiberei

Petersiliengrün

Pantoffeln bringen Farbe ins Haus

Blutspenden in Sandkrug

Malteser bieten Termin in Waldschule an

Frostige Kindheit

Kaltkeimer jetzt noch schnell aussäen

Online-Vortrag

Fledermäuse - mystisch, faszinierend, schutzbedürftig

Gelbe oder braune Blätter

Was die Anthurie braucht, um wieder frisch zu wirken

Sauerstoff für die Tiere

So verhindern Sie das Zufrieren Ihres Gartenteiches

Do it yourself

Holz trifft auf Beton: Gartenbank selber bauen

Kräuter

Winterkresse sorgt für Würze

Alpenveilchen

Beliebte Winterblüher

Wassergarten

Vor Frost schützen

Geldbaum

Licht ist im Winter Mangelware

Was Büropflanzen über ihre Kollegen verraten

Zeig mir deine Blumen und ich sag dir, wer du bist!

Stimmt der Platz?

Topfgrün im Winterquartier:Warum vergeilen Pflanzen?

Stunde der Wintervögel

Fettes Futter lockt neugierige Vögel in den Garten