"Öko-Test"

Viele Kindermatratzen sind nicht sicher

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Längst nicht alle Kindermatratzen überzeugen in Sachen Sicherheit. Das zeigt eine Untersuchung der Zeitschrift "Öko-Test" (Ausgabe 7/2022). Sechs der 15 getesteten Matratzen fielen mit der Note "ungenügend" durch.

Testsieger ist das Modell "Antonia" von Paradies, das die Ökotester als "sehr gut" bewerteten. Die Note "gut" bekamen die Modelle "Jonas" von Jysk, "Mini" von Ravensberger Matratzen und "Comfort Milchstraße" von Träumeland.

Der Reißverschluss ist eine Gefahrenquelle

Ein großes Sicherheitsproblem einiger Matratzen laut "Öko-Test": Kleinteile, die sich lösen können und damit Erstickungsgefahr bergen. So brachen bei vier Modellen die Reißverschlussgriffe im Test ab. Und: Ebenfalls viermal fiel den Testern auf, dass die Füllung der Matratze den Kindern zu leicht zugänglich war.

Worauf Eltern beim Kauf achten können: Einige Hersteller sichern den Reißverschluss so, dass er sich nur mit einer Büroklammer oder einem speziellen Werkzeug öffnen lässt.

Die Matratze sollte nicht zu sein

Mit Blick auf die Matratzenhärte schneiden die meisten Modelle allerdings gut ab. Nur bei drei Matratzen bemängelten die Tester, dass sie zu weich waren. Das kann zum Problem werden, wenn Babys darin mit Mund und Nase einsinken und dann keine Luft mehr bekommen.

Doch: Warum haben einige Matratzen so große Sicherheitsmängel? Es gibt für Kindermatratzen zwar eine Norm, die vorgibt, was ein sicheres Modell ausmacht. Doch: Die Hersteller sind rechtlich nicht verpflichtet, sich an diese Vorgaben zu halten. Immerhin: Laut "Öko-Test" haben einige Hersteller bereits angekündigt, nachzubessern.

Gute Noten mit Blick auf Inhaltsstoffe

Immerhin: Mit Blick auf die Inhaltsstoffe schnitten 13 der 15 Matratzen mit "gut" oder "sehr gut" ab. Allerdings enthielten fünf Modelle lösliches Antimon. Das giftige Halbmetall konnte "Öko-Test" in den Matratzen aber nur in geringen Mengen nachweisen, so dass der Punktabzug gering ausfiel.

© dpa-infocom, dpa:220623-99-765380/2

 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Befall

Bitterfäule und Schrotschuss

Marienkäfer geht auf Läusefang

Fotoausstellung von Jutta Engelage

Garten der Katholischen Akademie wird noch bunter

Moderne Gartengestaltung stößt an

Wie Schottergärten der Umwelt schaden

Wildeshauser Stadtrat

UWG-Fraktion stellt Antrag gegen Schottergärten

Privatgärten in Ostfriesland öffnen ihre Pforten

Rosenduft und Farbenpracht hinter Nachbars Hecke

Staudengärten im Ammerland geöffnet

Hier stehen Stauden im Mittelpunkt

Projekt

Die Geschichte der seltenen Genter Azaleen

Veranstaltung bei Westerstede

Landpartie in Burgforde am Wochenende

Offene Gartenpforte Wesermarsch

In der Blumenpracht "Piepenbrinks Hochzeit" lauschen

Ausflugstipp

Rosen-Rundtour in Ostfriesland

Tag der offenen Gärten im Jeverland

Naherholung gleich hinter dem Haus

Zweiter "Tag der offenen Gärten" in diesem Jahr

Gartentore öffnen im Ammerland für Besucher

IGS KREYENBRÜCK

Ackerdemie und Tulpenzwiebeln für Brot

Blattkäfer

Schmetterlinge

Schutz für Falter