Marienkäfer geht auf Läusefang

Marienkäfer werden in der Regel nur ein Jahr alt; nach der Eiablage zu Beginn der neuen Generation sterben sie ab.

Die sich nach ca. 20 Tagen aus den Eiern entwickelnden Larven sind zuerst nur wenige Millimeter lang und charakteristisch bläulich- bis schwarzgrau; der Körper ist mit Warzen bedeckt und hat gelbe Punkte. Meist findet man sie im Sommer zusammen mit den ausgewachsenen Marienkäfern in Blattlauskolonien; dort räumen sie gehörig unter den Läusen auf; bei gutem Appetit vertilgen sie bis zu 60 Läuse pro Tag.

 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Biologische Schutzgemeinschaft in Wardenburg

Tipps gegen Dürre in den heimischen Gärten

Naturschutz in Oldenburg

Nabu verteilt kostenloses Saatgut für Hobbygärtner

Moin Gärten in Vechta werden abgebaut

Blühende Oasen zu verschenken

Stammtisch-Partnerschaft Jever-Lüdinghsusen

Fünf Maria-Rosen stehen für Freundschaft

Schulgarten neues Gymnasium Oldenburg

"Die Wertschätzung nicht vergessen"

Outdoor-Wohnzimmer

Gemütliche Sitzplätze im Garten gestalten

Gartenparty

Bunte Tafel locker arrangiert

Energieeffizienz

Draußen gehts auch mal ganz ohne Strom

Salbei

Gallen an Laubgehölzen

Eichenprozessionsspinner im Landkreis Leer

Das macht die Raupe so gefährlich

Gärtner gibt Tipps in Peheim

Mit der Wünschelrute auf Problemjagd in der Natur

Landkreis Oldenburg

Wettbewerb für klimafreundliche Gartenbesitzer

Nabu Oldenburg gibt Tipps

"Leben und leben lassen" gilt auch für Wespen

Gärten in Jade

Plattdeutsche Geschichten im grünen Gartenparadies

Heckenscheren

Wie Hecken gut in Form bleiben