Libellen: Gern gesehene Gäste im Garten

Diese Insekten verbringen den größten Teil ihres Lebens, bis zu fünf Jahre, als Larven im Wasser, wobei sie sich ein dutzend Mal häuten. Erst dann kriecht die Larve den Halm einer Wasserpflanze empor und entwickelt sich zu einem flugfähigen erwachsenen Tier. Mit ihren vier Flügeln gehören die Libellen zu den besten Fliegern in der Insektenwelt. Befürchtungen, nach denen Libellen mit ihrem langen Hinterleib einen gefährlichen Stich versetzen können, gehören in das Reich der Fabel und der Sagen. An diesen Überlieferungen ist nichts wahr: Libellen können nicht stechen.

 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Aktion

Weitere Schulgärten der Region gesucht

FLOWER GIRLS

"Die Sehnsucht nach etwas Grünzeug"

Bequem Gärtnern

So wird die Apfelernte erleichtert

Der Kürbis: Buntes Wundergewächs

EICHELN

Kaffee-Ersatz aus Eicheln

Verbotene Schottergärten

Kommt die "Garten-Polizei" auch ins Ammerland?

Dötlinger Gartenkultour

Sonnen in naturbelassenen und parkähnlichen Gärten

Trockenblumen

Silberlinge als Dekoration

Lästige Asseln

Offene Gärten am langen Wochenende

Hitzesommer mahnt zu Umdenken im Garten

Park der Gärten in Bad Zwischenahn

Lange Treue zahlt sich bei Jahreskarte aus

Veranstaltung

Farbenfroher Herbstmarkt im Park der Gärten

Führung in der Botanika

Die größten und dicksten Rekordbäume entdecken

neuzüchtung

Die weltweit erste siebenfarbige Calluna

Heuschrecken

Muntere Musikanten im Garten

Heidemarkt und verkaufsoffener Sonntag

Der Herbst zieht auf dem Auricher Marktplatz ein