Weinschwärmer

Jetzt findet man häufig im Garten an Fuchsien und seltener an Weinstöcken große Raupen, die diese Pflanzen regelrecht kahl fressen können. Es sind die Larven des Mittleren Weinschwärmers, einem geschützten Schmetterling. Die Raupen gehören mit einer Länge von bis zu zehn Zentimetern zu den größten, die bei uns zu beobachten sind. Bei Bedrohungen zieht es Kopf und Brust in das vierte Segment zurück, das dann, zu einem Kopf aufgeschwollen und mit den Scheinaugen versehen, ein Furcht erregendes Aussehen präsentiert. Die Raupen sind jedoch vollkommen harmlos. Als Futterpflanze sucht der Mittlere Weinschwärmer im Larvenstadium Balsaminen (Springkräuter), Labkraut und Weidenröschen auf und wird dort, wenn er an Kulturpflanzen stört, abgesetzt.

 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Aktion

Weitere Schulgärten der Region gesucht

FLOWER GIRLS

"Die Sehnsucht nach etwas Grünzeug"

Bequem Gärtnern

So wird die Apfelernte erleichtert

Der Kürbis: Buntes Wundergewächs

EICHELN

Kaffee-Ersatz aus Eicheln

Verbotene Schottergärten

Kommt die "Garten-Polizei" auch ins Ammerland?

Dötlinger Gartenkultour

Sonnen in naturbelassenen und parkähnlichen Gärten

Trockenblumen

Silberlinge als Dekoration

Lästige Asseln

Offene Gärten am langen Wochenende

Hitzesommer mahnt zu Umdenken im Garten

Park der Gärten in Bad Zwischenahn

Lange Treue zahlt sich bei Jahreskarte aus

Veranstaltung

Farbenfroher Herbstmarkt im Park der Gärten

Führung in der Botanika

Die größten und dicksten Rekordbäume entdecken

neuzüchtung

Die weltweit erste siebenfarbige Calluna

Heuschrecken

Muntere Musikanten im Garten

Heidemarkt und verkaufsoffener Sonntag

Der Herbst zieht auf dem Auricher Marktplatz ein